Michael Müller: Personalkonzept für den Landesvorstand

Michael Müller legt Personalkonzept für den Landesvorstand vor

Bühnenbild Michael Müller

© Joachim Gern

 

Michael Müller, Kandidat für den Landesvorsitz der Berliner SPD, hat auf der Sitzung des SPD-Landesvorstands am 18. April sein Personalkonzept zur Besetzung des Geschäftsführenden Landesvorstands (GLV) vorgestellt. Als stellvertretende Vorsitzende schlägt Michael Müller Barbara Loth, Iris Spranger, Mark Rackles und Andreas Geisel vor. Für die Position der Landeskassiererin hat sich Michael Müller für Angelika Schöttler ausgesprochen. Die Wahlen finden auf dem Landesparteitag der Berliner SPD am 30. April statt.

Zudem wird dem Landesparteitag vorgeschlagen, die Anzahl der Beisitzerinnen und Beisitzer von acht auf zwölf Personen zu erhöhen. Dazu wird auf dem Landesparteitag ein entsprechender Antrag zur Statutenänderung vorliegen.

Die vorläufige Tagesordnung für den Landesparteitag am 30. April wurde ergänzt. Die Nominierung des Spitzenkandidaten wird auf den 30. April vorverlegt. Das Wahlprogramm wird wie geplant auf dem Landesparteitag am 27. Mai verabschiedet werden.

 

Unterstützen Sie Michael Müller!

Hinterlassen Sie Ihre E-Mailadresse und helfen Sie, damit Michael Müller regierender Bürgermeister von Berlin bleibt.