Gespräche über Berlin

Über Berlin sprechen

PanAm Lounge
 

Unterschiedliche Orte, unterschiedliche Gesprächsthemen: Im August war SPD-Spitzenkandidat Michael Müller Gast auf verschiedenen Berliner Dachterrassen, um "über" Berlin zu sprechen. Bei den Treffen ging es um soziale Themen ebenso wie um die Bedingungen für Start-up-Unternehmer in der Stadt, die Entwicklung im Mietwohnungsneubau oder die wirtschaftliche und künstlerische Entwicklung der Stadt. Gesprächspartner waren Unternehmerinnen und Unternehmer, Künstlerinnen und Künstler, VertreterInnen von Wissenschaftseinrichtungen und Medien.

 

 
Natascha Bonnermann, Michael Müller PanAm Lounge
 

Letzte Station in dieser Woche war die PanAm-Lounge in der Budapester Straße. Hier hatten ab Mitte der sechziger Jahren nicht nur die Crews der amerikanischen Fluggesellschaft Unterhaltung und Unterkunft gefunden, hier oben im 10. Stock des Eden-Hochhauses hat auch Willy Brandt politische Gespräche geführt, wie Gastgeberin Natascha Bonnermann in ihrer Begrüßung erläuterte.  

 
Maren Gilzer, Michael Müller, Desiree Nick
 

Blick über die Dächer der Stadt: Schauspielerin Maren Gilzer, Michael Müller und Entertainerin Desiree Nick auf der Terrasse der PanAm-Lounge. Fotos: Ulrich Horb

 
Stefan Arndt, Nico Hofmann, Iris Berben, Michael Müller

© Eventpress/Harald Fuhr

 

Zu einem Gespräch mit Filmschaffenden hatten auf private Initiative im Vorfeld der am 18. September stattfindenden Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus  X-Filme-Geschäftsführer Stefan Arndt (links im Bild) und UFA-CEO Nico Hofmann (2.v.l.)  ins Café Einstein eingeladen. Mit Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller  sprachen sie über die Bedeutung der Filmwirtschaft für den Standort Berlin und gaben ihm für die Branche wichtige Anliegen mit auf den Weg. Unter den Gästen war auch die Präsidentin der Deutschen Filmakademie, Iris Berben (2.v.r.). "Berlin ist Filmstadt Nummer 1 in Deutschland und will es bleiben", so Michael Müller. Den Dialog mit den Filmschaffenden will er fortsetzen. "Filmwirtschaft, Kulturschaffende des Films und Politik gehen in Berlin Hand in Hand: Das ist die Quelle unseres Erfolgs und der kulturellen Freiheit Berlins." Produzent Nico Hofmann würdigte Müllers Offenheit für die Interessen und Belange der Filmindustrie.

Foto: Eventpress/Harald Fuhr

 

Unterstützen Sie Michael Müller!

Hinterlassen Sie Ihre E-Mailadresse und helfen Sie, damit Michael Müller regierender Bürgermeister von Berlin bleibt.