Wahlkreis

Willkommen im Wahlkreis des Abgeordneten Herrn Michael Müller, SPD

Bei den Abgeordnetenhauswahlen am 18. September 2016 gewann Michael Müller zum vierten Mal in Folge, nach 2001, 2006 und 2011 das Direktmandat im Wahlkreis 4 für die SPD. Er erhielt 32,5 % der Erststimmen.

 

Impressionen aus dem Wahlkreis

Besuch im Bundesrat

 

Am 11.Oktober 2019 hatte das Wahlkreisbüro von Michael Müller über 30 Bürgerinnen und Bürger zu einem Besuch im Bundesrat mit Teilnahme an einer Plenarsitzung eingeladen.

Dietmar Woidke wurde an diesem Tag auch zum neuen Präsident des Bundesrates: Einstimmig wählte die Länderkammer den Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg zu ihrem Vorsitzenden.

Woidke tritt sein Amt am 01.11.2019 an. Er löst Daniel Günther ab, der im kommenden Jahr als erster Vizepräsident weiterhin Teil des Präsidiums bleibt. Zum zweiten Vizepräsidenten wurde der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff gewählt.

Leider haben wir Ministerpräsident Woidke nur knapp verpasst, dafür konnten wir aber eine Rede von Frau Dilek Kalayci der Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung des Landes Berlin live verfolgen.

 

Mehr als 70.000 Besucher kommen jedes Jahr in den Bundesrat. Sie erhalten hier vielfältige Informationen zur Arbeit des Verfassungsorgans und erleben gleichzeitig die eindrucksvolle Gebäudearchitektur. Das Angebot des Besucherdienstes reicht vom Besuch einer Plenarsitzung bis zu Hausführungen in verschiedenen Sprachen. Jugendliche können bei ihrem Besuch in der Rolle von Politikern eine Plenarsitzung des Bundesrates simulieren.

Mehr Informationen und die Anmeldung zum Besuch im Bundesrat finden Sie unter folgenden Link:

https://www.bundesrat.de/DE/service/besuch/besuch-node.html

 

phoenix ländersache: Michael Müller (SPD) bei Helge Fuhst

Helge Fuhst im Gespräch mit Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin (SPD). Eine Stunde befragt Helge Fuhst Michael Müller zu seinen aktuellen politischen Herausforderungen in Berlin; als Bundesland und deutschem Machtzentrum. Dabei geht es auch um seine Person, seinen Werdegang in der Berliner SPD und die Ziele als Regierender Bürgermeister.

 

Besuch bei der Druckerkolonne von Marienfelde

© Ralph Ehrlich

 

„Es ist schön einen Setzkasten mit Plakatschriften zu sehen", sagt Michael Müller, Berlins Regierender Bürgermeister und gelernter Schriftsetzer. Gekonnt setzt er die Holzbuchstaben in die richtige Reihenfolge, sodass sie auf der Druckplatte die Worte „PieReg Druckcenter Berlin" ergeben. So wurde im Prinzip schon vor Jahrhunderten gedruckt.

Für den geschäftsführenden Gesellschafter Sven Regen und sein Betriebsleiter Sebastian Preißler ist es an diesem Freitag eine besondere Ehre, dass der SPD-Politiker und Parteifreundin Angelika Schöttler, die Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, gekommen sind, um sich mal persönlich den Standort Drucksaal anschauen. Regen hatte Müller auf einer Trauerfeier kennengelernt und ihm erzählt, wie er dieses alte Handwerk neu beleben will.

Link zum Artikel im Tagesspiegel vom 31.08.2019: https://www.tagesspiegel.de/berlin/michael-muellers-einstige-berufskollegen-besuch-bei-der-druckerkolonne-von-marienfelde/24964652.html

 

App vom Ordnungsamt funktioniert gut und schnell !

 

 

Aufgrund von Hinweisen von Bürgern das der Mittelstreifen am Kaiserkorso stark von Ratten befallen ist, hat mein Mitarbeiter im Wahlkreisbüro die App Ordnungamt-Online gleich mal ausprobiert.

Mit einem Foto und der Beschreibung vom Zustand des Mittelstreifens konnte die Meldung sofort online am 22.Juli 2019 abgesetzt werden.

Heute am 24.07.2019 erreichte uns folgende Nachricht:

Sehr geehrter Herr Ehrlich,

Ihre Beschwerde über den Müll und den Rattenbefall habe ich soeben an den zuständigen Fachbereich weitergeleitet. Die Kollegen und Kolleginnen werden einen Schädlingsbekämpfer beauftragen und einen Rückschnitt veranlassen. Jedoch bitte ich um Geduld.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin

Abteilung Jugend,Umwelt,Gesundheit, Schule und Sport

Gesundheitsamt

- Hygiene/Umweltmedizin -

Nun hoffen wir das auch bald dort die Ratten verschwinden.

Wir finden das hat doch sehr gut und schnell funktioniert.

Diese vom Land Berlin zur Verfügung gestellte mobile Applikation “Ordnungsamt-Online” ermöglicht allen Bürgerinnen und Bürgern das Melden von Störungen im öffentlichen Raum. Ihre Meldung wird an das jeweils zuständige Bezirksamt weitergeleitet.

Störungen können unter anderem sein:

  • Illegale Müllablagerungen
  • Lärmbelästigungen

Die Nutzung der App ist auch ohne die Angabe personenbezogener Daten (anonym) möglich. Wenn Sie eine Rückmeldung zum Bearbeitungsstatus wünschen, ist zumindest die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse erforderlich.

 

Hier der Link zur App vom Ordnungsamt

 

#seiDUAL – Das Event vom 04. bis 06.06.2018 in der UFA-Fabrik

 

Für Schüler*innen der 10. Klassen und für OSZ-Abgänger*innen rückte das Ende der Schulzeit in greifbare Nähe und ein neuer Abschnitt auf dem Weg ins Leben beginnt. Für 9.-Klässler*innen bricht mit dem kommenden Schuljahr das Jahr der Entscheidung an: bis zum Schulabschluss müssen sie sich über ihre Berufswahl im Klaren sein.

#seiDUAL – Das Event bot Schüler*innen und Betrieben die Möglichkeit zum direkten Kontakt, um noch in diesem Jahr einen Ausbildungs- oder Praktikumsplatz zu vermitteln. #seiDUAL – Das Event begleitete Schüler*innen und Betriebe bei diesem wichtigen Schritt und gibt praktische Hilfestellungen bei der richtigen Berufswahl.
#seiDUAL – Das Event hatte den Jugendlichen unterschiedliche Parcours angeboten mit innovativen Action- und Info-Points, die von Betrieben aus den Bereichen Hotel- und Gastgewerbe, Einzelhandel und Bauen betreut wurden. An den Action-Points traffen die Jugendlichen mit Auszubildenden, Ausbildungsleiter*innen und Unternehmer*innen aufeinander und konnten sich gemeinsam in den jeweiligen Berufen ausprobieren. Dabei lernten sie sich im persönlichen Gespräch kennen und konnten sich über eine mögliche, zukünftige Zusammenarbeit austauschen.

#seiDUAL – Das Event ist Teil des Projekts #seiDUAL – Berliner Ausbildungsinitiative. Das Projekt wird finanziert von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales. Die Schirmherrschaft hattte der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller übernommen

Weitere Informationen: www.seidual.berlin (Link ist extern)

 

CityLAB - Experimentierlabor eröffnet in Tempelhof

 

CityLAB - Experimentierlabor eröffnet!

Am 12. Juni wurde das Berliner CityLAB Juni durch den Regierenden Bürgermeister Michael Müller und den Vorstandsvorsitzenden der Technologiestiftung Berlin, Nicolas Zimmer, als Experimentierlabor für die Stadt der Zukunft im Flughafengebäude Tempelhof eröffnet. In den Räumlichkeiten des einstigen Offiziershotel der US-Army  - direkt am Platz der Luftbrücke - soll ein Netzwerk aus Verwaltung, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Startups entstehen, um digitale Projekte für Berlin zu gestalten.

 

Ziel des Projekts ist, die Digitalisierung städtischer Projekte zu fördern und eine neuartige Zusammenarbeit zwischen allen Akteuren - Bürger*innen, Behörden, Unternehmen, Wissenschaft - zu ermöglichen.
Das Projekt ist selbst ein Experiment, das kontinuierlich weiterentwickelt werden soll. Deshalb wird auch zur aktiven Teilhabe aufgerufen. Im Open Call können Interessierte - egal ob Bürger*innen, Initiativen, Projektgruppen - ihre Ideen für die Digitalisierung Berlins einreichen: Willkommen sind Vorschläge zu Meetups, Workshops sowie Projektideen, die gemeinsam mit dem CityLAB weiterentwickelt werden können.
Außerdem kann man sich für Plätze in der neu entstandenen Projektwerkstatt, in der Prototypen geplant und umgesetzt werden können, sowie für kostenlose Co-Working-Plätze bewerben.

Erste Projekte des Berliner CityLAB sind bereits in Planung: So sollen etwa digitale Tools erprobt werden, mit denen die Planung neuer Radwege durch die Verwaltung schneller und bedarfsgerechter gestaltet werden kann. Mit der Berliner Schulbauoffensive ist zudem ein Co-Creation-Projekt geplant, in dem gemeinsam mit Schüler*innen ein digitales Klassenzimmer entwickelt wird.
Betrieben wird das CityLAB Berlin von der Technologiestiftung Berlin in Kooperation mit der Berliner Senatskanzlei.

Mehr unter: www.citylab-berlin.org/

 

Hauptausschuss gibt Mittel für Solidarisches Grundeinkommen frei

 

Am 29.Mai 2019 hat die R2G-Koalition den Weg freigemacht für den Start des Berliner Pilotprojektes zum Solidarischen Grundeinkommen. Damit wird in Berlin die Idee des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller umgesetzt, für Langzeitarbeitslose unmittelbar nach Übergang in das SGB II (Hartz IV) fair bezahlte, sozialversicherungspflichtige und unbefristete Arbeitsplätze in der sozialen Daseinsvorsorge anzubieten. Dazu erklären:

Franziska Becker, Expertin für Haushalt und Finanzen der SPD-Fraktion: „Wir haben heute die Mittel für den Start das Berliner Pilotprojekt als R2G freigegeben. Es ist gut, dass im Solidarischen Grundeinkommen Langzeitarbeitslosen schnell ein faires Arbeitsangebot für Teilhabe durch Arbeit gemacht wird, anstatt dass sie oftmals viel zu lange in Hartz IV bleiben und sich dort verwaltet fühlen. Besonders gut ist, dass Menschen freiwillig in das Solidarische Grundeinkommen gehen und eben keine Angst vor Sanktionen haben müssen. Die1000 Jobs werden auch an vielen Stellen den Berlinerinnen und Berlinern zugute kommen.“

Lars Düsterhöft, Sprecher für Arbeit der SPD-Fraktion: „Arbeit schaffen anstatt Arbeitslosigkeit zu verwalten, nichts weniger ist der Anspruch des Solidarischen Grundeinkommens. Genau dies ist auch der Anspruch der SPD-Fraktion. Ich freue mich sehr, dass das Projekt pünktlich starten wird und wir in den kommenden Monaten bis zu 1000 BerlinerInnen eine neue Perspektive eröffnen werden. Es ist nicht nur die Perspektive auf irgendeine Beschäftigung. Es soll das Sprungbrett zurück in den 1. Arbeitsmarkt sein. Nun kommt es darauf an, die Stellen konkret zu schaffen und passgenau zu vermitteln. Ohne Zwang, ohne Befristung.“

 

Michael Müller im radioeins-Interview auf der Manfred-von-Richthofen-Strasse

 

Radioeins: Die schöne Straße mit Michael Müller

 

Auch in diesem Jahr arbeitet radioeins wieder an seiner Street Credibilty und ist für Sie auf den Straßen von Berlin und Brandenburg unterwegs! Unsere erste Reise 2019 führt nach Tempelhof. Wir erklären die Manfred-von-Richthofen-Straße zur nächsten schönen Straße und senden am 7.Mai 2019 von 13 bis 17 Uhr live aus dem Café "Madame Tee". Mit radioeins-Moderator Volker Wieprecht an der Teetasse und am Mikrofon Michael Müller.
Er ist eine echte Kiezpflanze und mit der Manfred-von-Richthofen-Str. und den Alltagsproblemen der Anwohner und Ladenbetreiber hier sehr vertraut. Er ist aber auch der ranghöchste Berliner Politiker, der die Geschicke der gesamten Stadt lenken muss.

Das Interview kann über diesen Link hier abgerufen werden:

https://www.radioeins.de/programm/sendungen/schoenestrasse/manfred-von-richthofen-strasse/beitraege/michael-mueller.html

 

Treffen der Initiative gegen den Durchgangsverkehr in der Gartenstadt

 

 

Am Dienstag, den 7. Mai 2019, kamen rund 45 Anwohner/Mitglieder der Initiative gegen den Durchgangsverkehr in der Gartenstadt im „Biertempel 2“ zum Info- und Beratungstreffen zusammen. Hier eine kleine Zusammenfassung über die Inhalte des Treffen an dem der SPD-BVV-Abgeordnete Christoph Götz-Geene und auch mein Mitarbeiter im Wahlkreisbüro teilgenommen hat.

Eingangs gab es einen Überblick über den Verlauf der Initiative in den letzten Monaten:  Von der Unterschriftensammlung im Sommer 2017 und anschließendem Gespräch mit Verkehrsstadträtin Christiane Heiß über die Einwohnerversammlung im Mai 2018 und den folgenden vier Anträgen in der BVV, über den zwischenzeitlichen Erfolg und Höhepunkt, nämlich ein einstimmiger Beschluss der BVV, die Siedlung durch Poller in Zonen aufzuteilen und so den Durchgangsverkehr umzuleiten – bis hin zur derzeit etwas ernüchternden Situation, weil die grüne Stadträtin die Umsetzung des Beschlusses verweigert.

Viele Anwohner schilderten erneut ihre schlechten Erfahrungen mit dem wachsenden Verkehr:

Nachhaltig unzufrieden sind Eltern, die mit ihren Kleinen den Kinderspielplatz auf dem Mittelstreifen des Bundesring aufsuchen und dort nicht nur beidseitig vom Durchgangsverkehr belästigt werden, sondern zur Rushhour schon mal Probleme haben, mit den Kindern über die Straße zu kommen.

Überhaupt belastet der Quer- und Suchverkehr zwischen Tempelhofer Damm und Manfred- von-Richthofen Straße zunehmend auch die kleinen Straßen.

Erneut gab es einen Unfall in der Siedlung – diesmal mit Personenschaden – offenbar wegen Nichtbeachtung der Rechts-vor-links-Regelung. 

Es wurden einige Vorschläge für Verbesserungen oder Maßnahmen zur Sprache auf dem Treffen am 7.Mai 2019:

* Geschwindigkeitsanzeigen, die die Durchfahrenden mit Smileys „belohnen“ oder „bestrafen“

* Fest installierte Blitzer

* Schulen und Kitas im Kiez anfragen, ob sie sich eventuell an Aktionen, Mail-Kampagnen beteiligen würden.

* Erneute Einwohnerversammlung

* Erneutes Picknick zur Rushhour

* Aktion Emails an verantwortliche Politiker

* Fahrradcorso mit Medienbegleitung und Unterstützung von ADFC und Netzwerk Fahrradfreundliches Tempelhof

* Bitten an die Behörden um „Bumps“ an den Kreuzungen, um Tempo-30-Hinweise auf dem Asphalt, um bessere und mehr Schilder

* Kleine Anwohnerfragen an die Verkehrsstadträtin, die sie bei einer BVV-Plenarsitzung beantworten muss.

Die Initiative unterstützt die einstimmigen Annahme des Antrags des SPD-Bezirksverordneten Christoph Götz-Geene zur Verkehrsberuhigung und das damit einem dringenden und nahezu einmütigen Bedürfnis der Gartenstadtbewohner für ein Gesamtkonzept nachgekommen werde.

 

 

Fest der Luftbrücke am 12.Mai 2019

 

 

Zum 70. Luftbrückenjubiläum feiert Berlin am 12.Mai auf dem früheren Flughafen Tempelhof ein großes «Fest der Luftbrücke».

Geplant ist ein vielfältiges Programm für die ganze Familie. Das Luftbrücken-Fest soll Gelegenheit zum fröhlichen Feiern und zum Informieren über die vielen spannenden Einzelheiten des Geschehens vor 70 Jahren bieten.

Kunstinstallation schickt die Gäste des «Fest der Luftbrücke» auf eine Zeitreise

Eine eigens für das «Fest der Luftbrücke» konzipierte audiovisuelle Installation in einem der Hangars zeigt Film- und Fotoaufnahmen, die mit einem speziellen Sounddesign unterlegt sind. Die Gäste sollen so auf eine emotionale Zeitreise geschickt werden. Stärker informativ und auf konkretes Nacherleben ist das Angebot in einem anderen Hangar ausgerichtet. Dort dokumentieren Original-Exponate, zeittypische Dekors und mediale Installationen Logistik und Planung der Luftbrücke sowie den persönlichen und humanitären Einsatz, der das Überleben der Stadt über fast ein Jahr sicherte.
 

Zahlreiche Veteranen werden zum großen Festakt erwartet

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller sagte zu der großen Festveranstaltung im Mai: «Berlin lädt Gäste aus den Ländern ein, die damals die Luftbrücke auf die Beine gestellt haben, darunter trotz ihres hohen Lebensalters auch eine Anzahl von Veteranen. Darüber hinaus sind alle Menschen, die uns als Touristinnen und Touristen besuchen, und vor allem alle Bürgerinnen und Bürger auf dem großen Berliner Luftbrücken-Fest herzlich willkommen.»

Partner des Luftbrücken-Festes sind unter anderem das Militärhistorisches Museum Gatow, das Alliiertenmuseum, Care e.V, das Deutsche Technikmuseum, die Erinnerungsstätte Luftbrücke und die Deutsche Fernsehlotterie.

Auf einen Blick

Was: Fest «70 Jahre Berliner Luftbrücke»
Wann: Sonntag, 12. Mai 2019
Wann genau: 12 bis 19 Uhr
Wo:Flughafen Tempelhof
Eintritt: frei
Link zur Seite der Veranstaltung: https://www.fest-der-luftbruecke.de/
 

Herzstück der Veranstaltung sind die Hangars 4 und 5 sowie das Flughafen-Vorfeld, das Sie ausschließlich über das Tempelhofer Feld erreichen.

ÖPNV: Bitte nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel. Der Flughafen Tempelhof ist per S- und U-Bahn sowie mit dem Bus gut zu erreichen. 
Vom S-Bahnhof Tempelhof ist ein Bustransfer auf das Tempelhofer Feld eingerichtet
Rad: Direkt am Eingang zum Veranstaltungsgelände befindet sich ein großer Fahrradparkplatz. Bitte schließen Sie Ihr Rad sicher ab – eine Haftung kann leider nicht übernommen werden.
Pkw: Bitte verzichten Sie nach Möglichkeit darauf, mit dem Auto zu kommen. Parkmöglichkeiten stehen nur in einem sehr begrenzten Umfang zur Verfügung.

ACHTUNG: Am Platz der Luftbrücke befindet sich kein Eingang!

 

Frohe Osterfeiertage 2019

© Anja Kehmeier

 

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, erklärt zu den Osterfeiertagen 2019:

„Berlin wird während der Osterfeiertage wieder brummen. Eine große Zahl vielfältiger Veranstaltungen, das breite, vor allem kulturelle Angebot der Metropole und natürlich das grüne Berlin sind für viele Menschen aus nah und fern hochattraktiv. Ich wünsche den Berlinerinnen und Berlinern ebenso wie unseren Gästen aus dem Umland, überall aus Deutschland und aus aller Welt abwechslungsreiche und besinnliche, aufregende und stille, spannende und lehrreiche Stunden in unserer Stadt.“

Der Regierende Bürgermeister weiter: „Für die Christinnen und Christen ist Ostern das wichtigste Kirchenfest des Jahres. Ich wünsche allen, die Ostern als religiöses Fest begehen, einen guten Verlauf der Festlichkeiten. Und ich wünsche uns allen erholsame und harmonische Tage gemeinsam mit Familien, Freunden und Bekannten. Ich danke besonders all denen, die an dem langen Osterwochenende mit ihrer Arbeit dafür sorgen, dass Berlin weiter funktioniert, den Sicherheitskräften und der Feuerwehr, dem Personal in Krankenhäusern, bei Versorgern, im Verkehrswesen, allen, die in Hotelerie und Gastronomie für unsere vielen Gäste sorgen, und nicht zuletzt denen, die am Samstag im Einzelhandel tätig sind, damit wir alle unsere Einkäufe erledigen können. Ich wünsche Ihnen allen geruhsame und friedliche Feiertage.“

 

Das Mietenmonster besiegen – Berlin entlasten

© SPD-Fraktion des Abgeordnetenhaus von Berlin

 

Das Mietenmonster besiegen – Berlin entlasten

Steigende Mieten und Kosten belasten die Einkommen der Berlinerinnen und Berliner. Wir sorgen für Entlastung: Mit der Berlin Pauschale erhalten Tarifbeschäftigte und Beamte des Landes Berlin 150 Euro pro Monat zusätzlich. Auch die anderen Beschäftigten in Berlin profitieren: Durch die schrittweise Anhebung des Mindestlohns im Landesmindestlohngesetz und im Vergabegesetz. Der Mindestlohn soll noch in diesem Jahr auf 11,30 Euro pro Stunde steigen. Für den Zeitraum ab 2021 wird ein Mindestlohn festgesetzt, der jährlich dynamisiert wird und der sicherstellt, dass die damit zu erreichende Rentenzahlung über der jeweiligen Grundsicherung im Alter liegt. Wir gehen davon aus, dass der Mindestlohn zu diesem Zeitpunkt über 13 Euro pro Stunde liegen muss. Von der Erhöhung des Mindestlohns profitieren Beschäftigte mit Mindestlohn direkt, für die anderen Beschäftigten ist durch das Lohnabstandsgebot ebenfalls ein höherer Verdienst zu erwarten. Die SPD-Fraktion sorgt insbesondere bei Familien für geringere Kosten: Durch die Abschaffung der Kita- und Hortgebühren sowie die Einführung des kostenfreien Schulessens und des kostenfreien Schülertickets. So hat zum Beispiel eine Familie mehrere hundert Euro pro Monat mehr zur Verfügung. Und mit dem Mietendeckel sorgen wir dafür, dass die Mieten nicht weiter steigen.

 
Fraktion vor Ort in Tempelhof-Schöneberg

Fraktion vor Ort in Tempelhof-Schöneberg mit Michael Müller

 

Wir laden Sie herzlich zu Fraktion vor Ort in Tempelhof mit dem Abgeordneten Michael Müller am 27. März 2019 ein.

Das Programm am Mittwoch, 27. März 2019

  • 09:00 Uhr: Burmester Audiosysteme GmbH
    Rundgang und Gesprächsrunde mit der Geschäftsführung in Begleitung von Bezirksbürgermeisterin Frau Angelika Schöttler
    Ort: Wilhelm-Kabus-Str. 47, 10829 Berlin
    (nicht öffentlich)
  • 11:30 Uhr: Gesprächsrunde mit der Seniorenvertretung Tempelhof-Schöneberg
    (nicht öffentlich)
  • 13:30 Uhr: Infostand am Eingang zum Tempelhofer Hafen
    Ort: Tempelhofer Damm, 12099 Berlin
    (öffentlich)
  • 14:30 Uhr: The Drivery GmbH
    Rundgang und Gesprächsrunde mit Geschäftsführung und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
    Ort: Mariendorfer Damm 1, 12099 Berlin (im Ullsteinhaus)
    (presseöffentlich)
  • 17:00 Uhr: Bürgersprechstunde im Wahlkreisbüro - Leider sind jetzt alle Termine vergeben.
    Ort: Manfred-von-Richthofen-Straße 19, (Eingang Bayernring), 12101 Berlin
    Anmeldung per E-Mail an: buero@michael-mueller-spd.de oder telefonisch unter: (030) 81 82 83 30
    (öffentlich mit Anmeldung)

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an den öffentlichen Terminen!

 
Girls'Day 2019

Girls'Day – ein Zukunftstag für Mädchen

 

Ein Tag im Berliner Abgeordnetenhaus

Auch 2019 hat hat der Abgeordnete Herr Michael Müller die Patenschaft für zwei Mädchen am Girl´s Day übernommen. Die Schülerinnen Franziska und Julie vom Werner-von-Siemens-Gymnasium verbrachten einen ganzen Tag im Abgeordnetenhaus von Berlin. Neben einer Hausführung besuchten sie auch den Ausschuss für Umwelt,Verkehr und Klimaschutz und führten Gespräche mit Mitgliedern der SPD-Fraktion.

Während des Mittagessen gab es dann auch die Gelegenheit für die beiden zu einem persönlichen Gespräch mit Michael Müller.

Wir wünschen den beiden Schülerinnen viel Erfolg auf ihren weiteren Schul- und Berufsweg.

 
Michael Müller unterwegs in Tempelhof - Schöneberg

Michael Müller besucht Gillette-Werk in Tempelhof

 

Michael Müller: „Ich freue mich, dass Procter und Gamble mit der Entscheidung, seine neue Produktlinie SkinGuard im Tempelhofer Gillette-Werk fertigen zu lassen, eine Vielzahl von qualifizierten Arbeitsplätzen sichert. Diese Entscheidung ist eine gute Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft des gesamten Berliner Standortes."

Einen Artikel von Ed Koch über den Besuch von Michael Müller bei Procter & Gamble in Berlin Tempelhof finden Sie auf der Seite von paperpress.org

 
Klausurtagung 2019

Klausurtagung 2019 der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin

 

Die SPD-Fraktion des Abgeordnetenhauses ist von 18. bis 20. Januar 2019 zur Klausurtagung nach Rostock gefahren. Schwerpunktthemen waren Pflege, Arbeit, Soziales, Arbeit und Stärkung der Demokratie. Wir haben wieder viele spannende Referentinnen und Referenten eingeladen und wichtige Beschlüsse gefasst. Die Gesamtresolution ist einstimmig beschlossen worden.

 

 
Jahresbilanz der SPD-Fraktion

Jahresbilanz 2018 "Eine Stadt für alle - Das Ganze im Blick haben"

© Ostkreuz - Agentur der Fotografen

 

Die neue Jahresbilanz "Eine Stadt für alle - Das Ganze im Blick haben" ist druckfrisch erschienen. Wir stellen unsere Arbeit für Berlin in den verschiedenen Bereichen vor, natürlich gehören Bildung, Wohnen, Leben, Arbeiten und Investitionen in die Infrastruktur zu den Schwerpunkten. Online ist die Broschüre hier erhältlich: https://www.spdfraktion-berlin.de/sites/default/files/documents/jahresbilanz-2018-ansicht.pdf (PDF-Dokument)

 

 

Wahlkreisbüro

Das Wahlkreisbüro befindet sich in der Manfred-von-Richthofen-Straße 19 (Eingang Bayernring), 12101 Berlin.

Mailadresse: buero@michael-mueller-spd.de
 

Mein Wahlkreisbüro steht Ihnen für Anliegen rund um meinen Tempelhof-Schöneberger Wahlkreis offen.

 

Öffnungszeiten Wahlkreisbüro:
Dienstag 14-19 Uhr
Mittwoch 10-14 Uhr
Freitag 10-14 Uhr

Außerhalb dieser Öffnungszeiten ist das Büro telefonisch unter (030) 81 82 83 30 erreichbar und nach vorheriger Vereinbarung ist mein Mitarbeiter, Herr Ralph Ehrlich, gerne auch persönlich für Sie da.

 


 

 

Termine und Veranstaltungen

30. Oktober 2019 - 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr - Bürgersprechstunde mit Michael Müller im Wahlkreisbüro

Ihr Abgeordnete für Tempelhof Herr Michael Müller (SPD) lädt am 30. Oktober 2019 zu seiner Bürgersprechstunde in sein Wahlkreisbüro ein. Von 16:00 bis 17:30 Uhr können angemeldete Bürger*Innen ihr Anliegen direkt vortragen. Bürger*Innen können sich per Mail unter buero@michael-mueller-spd.de oder telefonisch unter 030 81 82 83 30 anmelden. Dazu ist die Angabe des Namens, des Geburtsdatums, der Adresse und der Telefonnummer sowie die Nennung ihres Anliegens erforderlich. Eine Anmeldung ist bis zum 15. Oktober möglich. Bei Briefen gilt das Datum des Poststempels

 

 

 

Wahlkreiskarte

Hier können Sie sich einen visuellen Eindruck des Wahlkreises 4 und der einzelnen Stimmbezirke verschaffen.

 
Wahlkreiskarte 2016
 

Eine größere Ansicht der Karte finden Sie hier als  Download-Datei (PDF-Dokument, 367.7 KB).

Der Wahlkreis 4 in Tempelhof-Schöneberg (Tempelhof) erstreckt sich derzeit vom Platz der Luftbrücke im Norden Tempelhofs über den ehemaligen Flughafen Tempelhof an der Grenze zu Neukölln im Osten bis hin zum Teltowkanal im Süden und den Alboinplatz und das St. Joseph-Krankenhaus im Westen.

 

Sprechen Sie mit mir!

Wenn Sie mit mir als Regierender Bürgermeister von Berlin in Kontakt treten wollen, wenden Sie sich bitte direkt an die Senatskanzlei.

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.