Michael Müller: Berlin trauert um die Opfer von Nizza

Michael Müller: Berlin trauert um die Opfer von Nizza

Michael Müller, Philippe Etienne
 

Berlins Regierender Bürgermeister  Michael Müller hat mit Bestürzung auf den Terrorakt von Nizza reagiert: "Die Opfer von Nizza wollten das Leben feiern, aber unbändiger Hass brachte ihnen den Tod", so Müller. "Doch Hass darf nicht unsere Antwort auf Hass sein. Wir werden weiter die Freiheit leben und lieben – gerade im Gedenken an die Opfer dieses Tages." Gemeinsam mit dem Botschafter der Französischen Republik, Philippe Etienne, nahm der Regierende Bürgermeister an einem Gedenken vor der französischen Botschaft auf dem Pariser Platz teil.

Misstrauen dürfe nicht wie Gift auch unsere Stadt zersetzen, warnte Müller. Was ihn angesichts dieser Tat umtreibe, sei die Frage, wie wir in diesen Zeiten das friedliche Zusammenleben auch in unserem Berlin erhalten können. "Wir dürfen uns nicht aufhetzen und gegeneinander ausspielen lassen. wir müssen Toleranz und Offenheit wahren. Zugleich müssen wir wachsam sein, ohne dass wir Vorurteile schüren oder Ausgrenzung predigen. Das ist die Herausforderung unserer Zeit. Wir müssen zusammenstehen für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität.“

Der französische Nationalfeiertag sei zu einem Tag der Trauer über die vielen Opfer eines menschenverachtenden Terrorakts geworden. "Wir verurteilen diese mörderische Tat auf das Schärfste. Diese Tat ist ein Angriff auf unsere Art zu leben, auf unsere Freiheit, unsere Werte und auf unsere Demokratie. Gemeinsam werden wir uns mit aller Kraft den brutalen Angriffen auf unsere offene und freie Gesellschaft entgegenstellen. Europa darf und wird sich vom Terror nicht besiegen lassen.“ Berlin trauere mit allen, die durch den Anschlag Angehörige verloren haben, und wünsche allen rasche Genesung, die durch die Anschläge Verletzungen erlitten haben. Nach ersten Berichten sollen sich eine Lehrerin und zwei SchülerInnen aus Berlin unter den Opfern befinden.

 

Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung von Charlottenburg- Wilmersdorf zeigten sich zutiefst bestürzt über den möglichen Tod zweier Schüler*innen und einer Lehrerin des ersten Abitur-Jahrgangs der Paula-Fürst-Schule.  „Wir trauern mit den Eltern, der gesamten Schule, Angehörigen und Freunden der Opfer", erklärte Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann. "Wir stehen mit Ihnen Seite an Seite und sichern entsprechende Unterstützung zu. Als ein Zeichen der tiefen Trauer wurden die Dienstgebäude des Bezirksamtes auf Halbmast geflaggt.“

 

 

Unterstützen Sie Michael Müller!

Hinterlassen Sie Ihre E-Mailadresse und helfen Sie, damit Michael Müller regierender Bürgermeister von Berlin bleibt.